Über mich

Gerne nehme ich die Gelegenheit wahr, um ein bisserl etwas zu meiner Person zu schreiben.

Halte seit einiger Zeit Vogelspinnen, Skorpione und seit 2011 auch einige Frösche.

Angefangen hat mein Interesse vor etlichen Jahren, als ich in meinem damaligen Heimat Ort, einen Freund besuchte, der Vogelspinnen, Schwarze Witwen, Skorpione und Schmetterlinge hielt und Züchtete.
Leider war meine damalige Freundin, heute meine Ehefrau, gegen eine Haltung von Skorpionen.
Nach einigen Jahren lernte ich einen guten Mitstreiter kennen, von dem ich meine ersten Vogelspinnen erhielt.
Meiner Frau Ulrike beobachtete diese Liebelei mit Argwohn.

Nach einigen Jahren der Haltung, wollte ich einmal eine Vogelspinne verpaaren. Meine Auserwählte war eine "Phrixotrichus roseus" (wie sie zur damaligen Zeit gehandelt wurde, heute Grammostola rosea).

Durch eine Anzeige bin ich im Nürnberger Raum auf gleichgesinnte gestoßen, von wo ich ein männliches Exemplar zur Verpaarung zur Verfügung gestellt bekommen habe. Damals traute ich mich nicht die Verpaarung ohne einem Erfahrenen Helfer durch zu führen. Der Besitzer des männlichen Exemplars der Grammostola rosea, Didi genannt, war bei der Verpaarung anwesend und erklärte mir die Abläufe.

Auch mein Bestand wuchs stetig und die Nachzuchterfolge stellten sich schnell ein. Problematisch wurde nach einigen Jahren der Absatz von Nachzuchten. Grund war die sogenannte Bankenkrise und der daraus folgenden Wirtschaftskrise.

Meine Interessen lagen ursprünglich bei der Gattung Brachypelma. Durch eine Überreaktion auf Brennhaare musste ich leider im Jahre 2010 - 2011 meine geliebten Brachypelmen abgeben. Seit dieser Zeit wird der Bestand mit afrikanischen und asiatischen Arten stetig erweitert. Also Vogelspinnen ohne Brennhaare.

Besondere Faszination löste die Gruppenhaltung und die Bepflanzung bei mir aus. Poecilotheria subfusca hat meine Erfahrungen im Bereich der Gruppenhaltung, Sozialverhalten und Interaktion wachsen lassen. Und gehört heute noch zu meinen Lieblingsarten.

Aufgrund einiger Aufkäufe von Bestandsauflösungen, musste ich unter anderem Erfahrungen im Bereich Krankheiten sammeln. Hier durfte ich einige Höhen und Tiefen erleben.

Viele sogenannte Züchter durfte ich erleben (meist kommen und schnell wieder gehen gesehen), welche angeblich nur ihre eigenen Nachzuchten verkauften. Aber wie sich sehr schnell herausstellte, wurden die Nachzuchten nur aufgekauft. Auch durften weitere Negativ Erfahrungen gesammelt werden.
Seit Mitte 2010 werden nur noch Zuchtgemeinschaften mit einer Handvoll ausgewählter Halter/Züchter aufrechterhalten. Hier steht mir das Vertrauen und persönliche Eignung im Vordergrund.

Durch die Haltung von Vogelspinnen und Skorpionen ging die Reise weiter zur Fotografie. Hier fühle ich mich als blutiger Anfänger. Die Leidenschaft zu versuchen, seine Tiere bildlich, in schönen Posen festzuhalten hat mich seit 2005 nicht mehr losgelassen. Vorher wurden auch einige Bilder gemacht. Ein geeignetes Equipment wurde erst 2005 angeschafft. Da zu diesem Zeitpunkt die ersten erschwinglichen Zoomkameras im Handel waren.
Bei der Fotografie hat mich die Sparte Makrofotografie besonders in ihren Bann gezogen. Kleine filigrane Details in seiner Formvollendung sichtbar zu machen.

Nebenbei wird der Wissensdurst in den Bereichen Evolution, Systematik, Taxonomie, Verhaltensphysiologie, Präparation und Mikroskopie versucht zu stillen. Leider kommen diese etwas zu kurz, was an der mangelnder Freizeit begründet ist.

Die Faszination der Biologie und Soziologie der Pfleglinge hat in den Jahren nicht an seiner Magie verloren.

Nebenbei betreue und organisiere ich einen Stammtisch. Hier werden verschiedene gemeinschaftliche Aktivitäten organisiert, wie Besuch im örtlichen Kindergarten, Bestimmungskurs, Vorträge, Ausflüge um nur einige zu nennen.

Seit 2012 werden Mitarbeiter Schulungen zum Themengebiet artspezifische Haltung, Umgang (Handling) Geschlechtsbestimmung und Verpaarung, für den Fachhandel, angeboten und auch durchgeführt.

Bin bei einigen verschiedenen Stammtischen wie z.Bsp. VSIG Esslingen, IG Stuttgart unregelmäßig und bei der VSIG Schechingen in regelmäßigen Abständen anzutreffen.

Gerne nehme ich Fragen und Anregungen entgegen.

 

Wünsche Euch viel Spaß auf www.spinnen-andre.jimdo.com

 

Die Zucht soll die Vielfalt an Arten in der Terraristik sichern, eine günstige alternative zu Wildfängen bieten.