Fotografieren von Terrarientieren in Bearbeitung

Für die Fotografie von Terrarientieren, speziell von Vogelspinnen ist eine Kamera mit einer Makro Funktion unentbehrlich. Es sollte bei der Anschaffung darauf geachtet werden, dass ein großes optisches Zoom vorhanden ist. Für die Fotografie unter den verschiedenen unnatürlichen Beleuchtung ist es ein absolutes muss, den Weißlichtabgleich manuell einzustellen. Um unter den gegebenen Bedingungen eine optimale Farbe zu gewährleisten. Für die Makrofotografie gibt es im Handel eine Vielzahl an Zubehör. Eine kosten günstigste Alternative, stellen sogenannte Nahlinse dar. Diese gibt es mit den unterschiedlichsten Vergößerungsfaktoren. Die größte Schwierigkeit in der Makrofotografie stellt die Beleuchtung dar. Um das Objekt optimal zu Beleuchten empfiehlt es sich, geeignete zusätzliche Lichtquellen zu verwenden.

Fotolampen bekommt man in unterschiedlichen Ausführungen. Alternativ kann man auch auf externe Blitzgeräte zurückgreifen. Wahrscheinlich die teuerste Möglichkeit.

Um Verwacklungen zu vermeiden muss ein Stativ verwendet werden.  

Über kurz oder lang kommt man wahrscheinlich nicht um eine SLR (Spiegelreflex Kamera) herum. Hier können bessere Effekte, wie z.Bsp. Tiefenschärfe erzielt werden.

Weißlichtabgleich

Ist wie im oberen linken Bild, ein Farbstich zu erkennen, muss der Weißlichtabgleich manuell eingestellt werden. Lies in dem Handbuch deiner Kamera nach, ob und wie der Weißlichtabgleich angepasst werden kann.

Nach dem Einstellen  des Weißlichtableiches ist die Farbwiedergabe der tatsächlich vorhandenen Farbe gewährleistet.

Zur Einstellung empfiehlt sich eine sogenannte Graukarte.

Kostengünstiger als die Graukarte ist ein weißes Blatt Papier oder die Handfläche.

Schärfentiefe

Blende F 1.8
Blende F 1.8

Bei einer kleinen Blendezahl ist nur ein kleiner Bereich Scharf auf dem Bild.

Blende F 22
Blende F 22

Für einen großen Schärfenbereich ist ein hoher Blendenwert nötig.

Fokussierung

Wie auch bei der Portrait Fotografie ist der Schärfepunkt auf die Augen, des Models in diesem Fall die der Spinne, zu legen.