Behandlung von Verletzungen

Verdrehtes Laufbein 4

Verkrüppeltes Bein 4
Verkrüppeltes Bein 4

Ein Bekannter vom Vogelspinnen und Terraristik Stammtisch Schechingen, hatte nach einer Häutung bei einer Poecilotheria metallica ein verkrüppeltes Bein verstgestellt.

 

Betäubte Poecilotheria metallica
Betäubte Poecilotheria metallica

Der Kollege Harald hat mich, kontaktiert und um Hilfe gebeten.

Also auf zum Harald um seiner Spinne zu Helfen.

Aufgrund der Verkrüppelung des Beines 4, könnte es zu Schweirigkeiten bei der nächsten Häutung kommen.

Unter Umständen könnte die Spinne bei einer Häutung nicht aus der Exuvie befreien.

 

Um dieses Risiko auszuschließen, entschloßen wir die Exträmität zu amputieren.

 

Kurz vor dem Eingriff
Kurz vor dem Eingriff

Aufgrund der vorhandenen Gegebenheiten entschloß ich, das Tier zu betäuben (Infos über Betäuben von Vogelspinnen).

Im Haushalt befinden sich Katzen. Um die Gefährdung für die Katzen und der Spinne auszuschließen, wurde die Betäubung gewählt.

Unmittelbar nach dem Eingriff
Unmittelbar nach dem Eingriff

Das betroffene Bein wurde mit eine Pinzettean der Sollbruchstelle entfernt.

Selbstverständlich wurden alle benutzten Utensilien (Pinzette, Dose), vorher desinfiziert.

Wundverschluß mit Mehl
Wundverschluß mit Mehl

Um einen schnellen Wundverschluß zu erzielen, wurde auf die offene Wunde Mehl aufgebracht.

Durch die Betäubung werden die Muskeln nicht geschloßen um die Blutung schnellst möglich zu verschließen wurde zu Mehl gegriffen.

 

Ein Verbandsspray wurde nicht gewählt, da die Wunde zu nah an den Buchlungen befand. Durch ein Spray bestand die Gefahr auch die Buchlungen zu benetzen, welches wahrscheinlich zum Tode führen könnte.

 

Aufgewacht
Aufgewacht

Zum Aufwachen wurde die Poecilotheria metallica in eine unbenutzte Fleischsalat Dose gegeben. Vorher wurde die Dose mit Haushaltsvlies ausgekleidet und befeuchtet.

Um den Stoffwechsel zu beeinflußen, wurde die Dose auf die Heizung gestellt.

Durch die Zufuhr von Wärme erwacht der Patient schneller.