Zucht von Poecilotheria metallica

Für eine erfolgreiche Vermehrung müssen einige Vorraussetztungen erfüllt sein:

 

1. Geschlechtsreife Partner

 

• 2. Erfolgreiche Kopulation (Bsp. Juli/2011)

Die Kopulation erfolgt nach strengen Regeln. Das Männchen bezirpst das Weibchen mit trommeln. Das Weibchen erwidert das Trommeln des Männchens. Nun beginnt ein sich nähern und wieder auf Distanz gehen. Dieser Vorgang kann sich über mehrere Stunden hinziehen (dieses Verhalten ist für die Gattung Poecilotheria typisch).

Da in der Regel es bei der Gattung nicht zum Gattenmord kommt, kann man das Männchen über Wochen, ja sogar Monate beim Weibchen belassen. Das Weibchen wird das Männchen nur verspeisen, wenn es mometan nicht Paarungsbereit ist, z.Bsp. bei einer bevor stehende Häutung.

 

• 3. Kokonbau erfolgt in der Regel nach ca. 2-8 Monaten (Bsp. Oktopber/2011). Eine sogenannte Winterruhe, mit Temperaturabsenkung ist nicht erforderlich. Wichtiger ist, um das Weibchen zum Kokonbau anzuregen, die Luffeuchtigkeit drastisch zu erhöhen und eine punktuelle Temperatur von 30°C anzubieten.

 

• 4. Schlupf nach ca. 10 – 12 Wochen aus Kokon (Bsp. November/2011)

 

Die obigen Erfahrungen, durfte ich bei den vielen erfolgreichen Verpaarungen mit anschließendem Kokonbau sammeln.

 

Danksagung:

Besonders bedanke ich mich beim Volker Kr. (IG Esslingen) für das Bildmaterial.